Trotz bester Saisonleistung eine bittere Niederlage!

Erste Mannschaft 1:2 SF Elzach-Yach
Spieldatum: 26.10.2019

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

1:0 (17.) Mario Kaltenmark, 1:1 (36.) Marius Wernet, 1:2 (74.) Raphael Dick#
Schiedsrichter: Mirko Kozul (Endingen)
Trotz der besten Saisonleistung unserer Mannschaft musste unsere Erste eine bittere Niederlage gegen den Tabellenführer hinnehmen, der am Ende glücklich die 3 Punkte mitnahm. Drei Tore erzielte unsere Mannschaft, nur eines ließ am Ende Schiedsrichter Kozul gelten. Beide Teams zeigten über 90 Minuten eine hochklassige Partie und die erste Chance gehörte dem Tabellenführer in der 5. Minute, allerdings sehr begünstigt durch einen Lapsus in unserer Abwehr. Der Ball wurde in unserem Strafraum vertändelt, doch Gästestürmer Matthias Bumen scheiterte am stark reagierenden Keeper Erik Huzly. In der Anfangsphase waren die Gäste präsenter und Gästespieler Wiese prüfte in der 12. Minute nochmals Keeper Erik Huzly, der aber ohne Probleme. Nach einer Viertelstunde war auch unsere Mannschaft richtig in der Partie und Mario Kaltenmark mit einem ersten Abschluss, doch der Ball direkt auf Gästekeeper Wölfle. Zwei Minuten später eroberte Kapitän Raphi Höfler den Ball stark beim versuchten Aufbauspiel der Gäste, Pass auf die linke Seite auf Mario Kaltenmark, der den Ball an Gästekeeper Wölfle zur 1:0 Führung im Gästetor versenkte. Die Partie nun völlig offen und der nächste Hochkaräter wieder für unsere Mannschaft, Marco Müller umspielte den Gästekeeper, doch der Ball aus spitzem Winkel nur ans Außennetz. In der 36. Minute dann Freistoß für die Gäste. Unsere sonst mit dem wieder in der Startelf stehenden Stefan Roser gut stehende Abwehr in dieser Situation nicht im Bilde und Gästespieler Marius Wernet köpfte unhaltbar zum 1:1 ein. Dieser Ausgleich gab den Gästen nochmals Auftrieb und in der 42. Minute scheiterte nochmals Wiese an Keeper Erik Huzly. Das Remis zur Halbzeit entsprach aber durchaus den Spielanteilen. In der 2. Halbzeit aber riss unsere Mannschaft die Partie mehr und mehr an sich. Erste Großchance in der 52. Minute, als nach einem Eckball Kapitän Raphi Höfler mit einem Kopfball am glänzend parierenden Gästekeeper Wölfe scheiterte. In der 60. Minute wurde Jonas Rinderle genau an der Außenlinie des Strafraums zu Fall gebracht, eigentlich ein Elfer, doch Schiri Kozul sah das Foul einige Zentimeter davor. Der Freistoß dann knapp über das Gästetor. Die Gäste dann kurz darauf mit Marius Wernet, der aber aus halbrechter Position nur das Außennetz traf. Die vermeintliche 2:1 Führung für unsere Mannschaft annullierte Schiedsrichter Kozul. Jonas Rinderle zwang Gästekeeper Wölfe zu einer Glanzparade und Raphi Höfler drückte den Abpraller zum vermeintlichen 2:1 ins Gästetor, leider zählte aber der Treffer nicht, der Assistent sah Raphi Höfler im Abseits. Unsere Mannschaft in dieser Phase klar überlegen und drückte weiterhin auf die Führung. Riesenchance in der 63. Minute erneut für Kapitän Raphi Höfler, der nach kluger Hereingabe durch Hannes Fiand knapp scheiterte, Dusel für den Tabellenführer. Mitten in dieser Drangperiode gelang den Gästen allerdings dann auch stark herausgespielt die 2:1 Führung durch den eingewechselten Raphael Dick in der 74. Minute. Unsere Mannschaft dann mit einer ganz starken Schlussphase, wurde aber am Ende leider nicht belohnt. In der 77. Minute hatte Jonas Rinderle freie Schussbahn zum Ausgleich, setzte den Ball über das Gästetor. Unsere Mannschaft drückte weiter und in der 76. Minute setzte sich erneut Kapitän Raphi Höfler im Gästestrafraum durch, Rückpass auf Marco Müller, der Zentimeter einen Meter vor dem Gästetor gegen seinen Gegenspieler zu spät kam, der Eckball brachte nichts ein. Jubel dann eine Minute später, als Raphi Höfler aus dem Getümmel den Ball wieder ins Gästetor schoss, wieder aber verwehrte Schiedsrichter Kozul die Anerkennung des vermeintlichen 2:2, Gästekeeper Wölfle war nach seiner Meinung schon mit einer Hand am Ball. So blieb es am Ende trotz drückender Überlegenheit unserer Mannschaft in der Schlussphase beim eher glücklichen Sieg für den Tabellenführer. Unsere Mannschaft hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt, muss sich aber auch vorwerfen lassen das klare Chancenplus in der 2. Halbzeit nicht genutzt zu haben, während der Tabellenführer ihre wenigen Chancen in der 2. Halbzeit am Ende effektiv zum Sieg nutzten.

Spielstenos und Aufstellung