Trotz 50 minütiger Unterzahl 7:1 Auswärtssieg!

SF Eschbach 1:7 Zweite Mannschaft
Spieldatum: 01.09.2019

1:0 (6.) Neuffer, 1:1 (14.) Florian Keßler, 1:2 (21.) Gregor Nußbaumer, 1:3 (29.) Jannik Kapplinghaus, 1:4 (49.) Florian Keßler, 1:5 (72.) Florian Keßler, 1:6 (87.) David Riesterer, 1:7 (88.) Jannik Kapplinghaus
Schiedsrichter: Shkelqim Guci (SC Freiburg)
Besondere Vorkommnisse: Rot Kate (37.) Gregor Nußbaumer (SV Ballrechten-Dottingen)
Trotz den klaren und auch in dieser Höhe verdienten Sieges für unser Förderteam litt diese Partie vor allen Dingen in der ersten Halbzeit unter der ganz schwachen Leitung von Schiedsrichter Shkelqim, der im Laufe der gesamten Partie am Ende auch von Zuschauerseiten beider Lager nur noch Kopfschütteln erntete. Unsere Mannschaft in den Anfangsminuten noch viel zu behäbig und Torhüter Fabian Hilfinger klärte in der 6. Minute ganz stark zum Eckball für die Gastgeber. Dieser aber führte gegen unsere in dieser Situation ungeordnete Abwehr zum 1:0 durch Eschbachs Neuffer. Erst nach 10 Minuten besann sich unsere Mannschaft auf ihre klare spielerische Überlegenheit. Neuzugang Florian Keßler schnappte sich im Mittelfeld den Ball, schüttelte 3 Eschbacher ab und glich in der 14. Minute zum 1:1 aus. In der Folge dann ließ Schiedsrichter Shkelqim fast alles durch und vor allen Dingen unsere Mannschaft sah sich immer wieder hier im Nachteil. Trotzdem gelang dann in der 21. Minute Gregor Nußbaumer nach Vorlage durch Tim Späth die 2:1 Führung. Nur 8 Minuten später erhöhte Jannik Kapplinghaus nach Vorarbeit durch Gregor Nußbaumer auf 3:1. Zwei Minuten später dann starke Fußabwehr durch Torhüter Fabian Hilfinger gegen einen Eschbacher Angreifer, der allerdings vorher haushoch im Abseits stand. Die Partie schaukelte sich immer mehr hoch, Schiedsrichter Shkelqim leider ohne Linie, sein Aktionsradius lediglich im Mittelkreis. Höhepunkt dann in der 37. Minute, als Eschbachs Rene Daniel von hinten Tobi Hilfinger an der Außenlinie volle Kanne checkte, dass dieser um ein Haar gegen die Absperrstange krachte und verletzt ausscheiden musste. Gregor Nußbaumer ließ sich daraufhin gegen Eschbachs Rene Daniel zu einem rüden Schubser hinreisen und kassierte dafür die Rote Karte, der eigentliche Sünder kam mit Gelb davon. Dies war natürlich unnötig von Gregor Nußbaumer, aber halt auch dieser Szene geschuldet. Die Partie auf beiden Seiten jetzt überhitzt, wobei der Referee hier leider seinen Beitrag leistete und es war gut, dass kurz darauf die erste Halbzeit zu Ende war und Coach Daniel Pfaff konnte sein Team mit einer beruhigenden Ansprache wieder runterbringen. Sicherlich ganz entscheidend dann, dass unsere Mannschaft trotz Unterzahl kurz nach Beginn der 2. Halbzeit auf 4:1 erhöhte. Freistoß David Riesterer und Florian Keßler netzte kurz vor der Torlinie den Ball zur Vorentscheidung ins Eschbacher Tor. Dieses Tor nahm dem Spiel das Gift und die restliche Spielzeit wurde meist wieder Fußball gespielt. Trotz Unterzahl war unsere Mannschaft klar dominant und ließ den Gastgebern dann keinen Stich mehr. In der 72. Minute setzte sich Jannik Kapplinghaus rechts bis an den Fünfmeterraum der Eschbacher durch und Florian Keßler vollendete zum 5:1. In der 87. Minute wurde auch David Riesterer für sein gutes Spiel endlich belohnt und nach Vorlage von Florian Keßler erzielte er das 6:1. Den Schlusspunkt setzte dann nochmals Jannik Kapplinghaus, der die Vorarbeit durch Florian Keßler zum 7:1 Entstand nutzte. Kurz vor Spielende feierte dann Oliver Kletner nach fast 1,5 Jahren Verletzungspause sein Comeback, Welcome back Oli! Der 7:1 Sieg natürlich in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten, der Platzverweis und die zu erwartende Sperre für Stürmer Greogor Nußbaumer schmerzt dabei allerdings sehr. Die Leistung insgesamt unseres Teams war aber stark, in Eschbach muss man erst Mal trotz 50 Minuten in Unterzahl 7:1 gewinnen! Glückwunsch an unser Team und Coach Daniel Pfaff! Nächsten Sonntag zu Hause gegen Titelfavorit SG Bremgarten/Hartheim mit deren Spielertrainer Philipp Anton wartet dann ein richtiges Brett auf unser Team!

Spielsteno und Aufstellung