Eine Stunde lang überzeugte unser Team!

SV Weil 4:1 Erste Mannschaft
Spieldatum: 08.08.2018

Bilder von Fotograf Norbert Kreienkamp

0:1 (37.) Roman Stellbogen, 1:1 (60.) Lirian Ismajli, 2:1 (71.) Almin Mislimovic, 3:1 (73.) David Groß, 4:1 (74.), Lirian Ismajli
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald), Zuschauer: 162
Am Ende musste sich unsere Mannschaft nach zunächst überzeugenden 60 Spielminuten im südbadischen Pokal dem Topfavoriten der Landesliga dem SV Weil in der ersten Runde klar geschlagen geben. Beim SV Weil zum ersten Mal spielberechtigt Neuzugang Ridje Sprich, der bekanntlich mit viel Oberligaerfahrung (KSC, FFC) ausgestattet ist. Eine Stunde lang hielt unsere Mannschaft glänzend dagegen, hielt die Partie offen und es lag eine Überraschung in der Luft. Trainer Michele Borrozzino musste auf Torjäger Marco Müller (3wöchiger Mexico Urlaub), Gregor Nußbaumer (verletzt), Stürmer David Kaltenmark (Trainingsrückstand), Neuzugang Flo Wendt und Manuel Wolf (verletzt) und Sebastian Höfler verzichten. Dafür war aber nach 10 Tagen Urlaub Neuzugang Patric Komann wieder im Kader. Der Favorit SV Weil verzeichnete eben durch Neuzugang Ridje Sprich in der 9. Minute die erste Torchance, doch starke Fußabwehr durch unseren Keeper Michael Walz. Eine Minute später hatte Neuzugang Roman Stellbogen ebenfalls die Führung auf dem Fuß, scheiterte von halbrechts aussichtsreich an Weils Keeper (ebenfalls Neuzugang) Julien Theobald. In der Folge hatte Weil etwas optische Vorteile, doch unsere Mannschaft war auf gleicher Höhe und stand in der Abwehr sehr gut. In der 20. Minute wehrte wiederum Keeper Michael Walz gegen Weils Ridje Sprich ab. Kurz darauf nach einem langen Ball und mittlerweile bei strömenden Regen verschätzte sich Torhüter Michael Walz bei einem langen Ball in unserem Strafraum, der Ball tickte auf dem rutschigen Geläuf tückisch auf und landete bei einem überraschten Weiler Angreifer, der am Ende aber kein Kapital daraus schlagen konnte. Kurz darauf unterbrach Schiedsrichter Jürgen Schätzle die Partie für 15 Minuten wegen einem starken Gewitter. Nach dem Wiederanpfiff hatte unsere Mannschaft zunächst die Partie gut im Griff und gestallte in der 37. Minute eine Sahneszene. Nach einem starken Angriff unsrer Mannschaft landete der Ball auf der rechten Seite bei Jonas Rinderle, der am Weiler Strafraum Neuzugang Roman Stellbogen bediente, der den Ball halbhoch aus 15 Metern und unhaltbar ins lange Eck zur 1:0 Führung für unsere Mannschaft schlenzte. Kurz vor der Halbzeit wurde es nochmals gefährlich in unserem Strafraum, als ein Schuss durch Weils Dustin Riede gerade noch durch unsere Hintermannschaft abgeblockt wurde. In der 2. Halbzeit zunächst eine Möglichkeit für die Gastgeber, doch Weils Kapitän Obradovic verzog den Ball an unserem Tor vorbei. Kurz darauf hatte Adrian Göbel das 2:0 auf dem Fuß, sein Schuss wurde aber durch einen Weiler Abwehrspieler auch mit Hilfe der Hand gerade noch abgewehrt, Glück für Weil, Schiedsrichter Schätzle entschied lediglich auf Eckball. Kurz darauf hatte Torschütze Roman Stellbogen nach kluger Vorarbeit durch Adrian Göbel den nächsten Hochkaräter für unsere Mannschaft, doch der Ball knapp am 2. Pfosten des Weiler Tores vorbei. Nun kam Weil aber immer stärker auf und unsere Mannschaft reagierte fast nur noch. Trainer Michele Borrozzino musste Raphi Höfler zur Halbzeit wegen einer Verletzung durch Youngster David Müller ersetzen. Nachdem zunächst Weils David Groß eine Großchance vergab war es kurz darauf Lirian Ismajli, der zum 1:1 einnetzte. Kleiner Knackpunkt sicherlich die Entstehung des 2:1 in der 71. Minute. Youngster David Müller brachte Manuel Pfefferle mit einem schlampigen Rückpass in Bedrängnis und Weil eroberte den Ball und Torjäger Almin Mislimovic verwandelte aus 16 Metern flach zur Führung. Aber kein Vorwurf an David, schließlich passieren solche Fehler auch ganz erfahrenen Spielern. Doch irgendwie war unsere Mannschaft konsterniert und kassierte schon zwei Minuten später das 3:1 und kaum eine Minute später gar noch das 4:1 wiederum durch Lirian Ismajli, die Partie war innerhalb 4 Minuten entschieden. Trainer Michele Borrozzino wechselte in der Schlussphase nochmals dreimal aus um auch Kräfte zu sparen für das schere Auswärtsspiel kommenden Sonntag in Tiengen. In den Schlussminuten tat sich dann nicht mehr viel, am Ende zog der SV Weil verdient in die 2. Runde des südbadischen Pokales. Unsere Mannschaft konnte aber zumindest eine Stunde lang absolut überzeugen und kann sich nun voll auf die Punkterunde konzentrieren.