Spiel

Aktuelles : Das aktuelle Interview mit Martin Willin!
Spieldatum: 30.03.2018

Bild

Das aktuelle Interview mit Martin Willin, der zusammen mit Christian Häder unsere Dritte coacht!

Hallo Martin. Du coachst zusammen mit Christian Häder unsere neue Dritte Mannschaft. Wie sind bei Euch Beiden die Aufgaben bzw. Zuständigkeiten geregelt?

M.W. Hallo Axel, erstmal Danke, dass Christian und mir auch die Ehre zu Teil wird, unsere Meinung öffentlich kund zu tun. Wer hätte das vor einem Jahr gedacht!  Also jetzt zum Eigentlichen. Christian ist bei uns für den emotionalen Part zuständig d.h er heizt vor dem Spiel an, gibt die Taktik raus und bleibt auch während dem Spiel der Vulkan an der Aussenlinie. Ich für meinen Teil kümmere mich darum, dass am Spieltag möglichst 15 Spieler anwesend sind. Während des Spiels bin ich dann eher der Ruhepol mit Sozialkompetenz, der auch aus den nicht so gelungenen Spielszene das positive herausfiltert.

Ihr habt einen sehr großen Stamm an verfügbaren Spielern. Doch selten spielt ihr zweimal mit dem gleichen Kader hintereinander! Ist i.d.R. die Trainingsbeteiligung ausschlaggebend wer im Kader steht?

M.W. Wir versuchen uns an der Trainingsbeteiligung zu orientieren, jedoch ist es zeitweise etwas unübersichtlich, da wir den ambitionierten Spielern die Möglichkeit gegeben haben mit der 2.Mannschaft zu trainieren. Meistens jedoch stellt sich der Kader von alleine auf, da in unserer Spielklasse nicht zwangsläufig das Spiel in der Wochenendplanung höchste Priorität besitzt. Dann ergibt es sich oft, dass wir gerade so auf die Anzahl an Spielern kommen.

Noch immer steht ihr knapp aber mit einem Punkt Vorsprung auf dem Ersten Tabellenplatz! Hättest Du vor der Saison mit einem derartigen Erfolg gerechnet?

M.W. Nicht wirklich.. ich bin davon ausgegangen, dass ein Platz unter den ersten 5 drin ist. Aber da wir ja erst 2 Wochen vor Rundenbeginn das erste Mal trainierten, habe ich mit erheblichen Startschwierigkeiten gerechnet und dachte wir kommen nach ein paar Spielen langsam auf Touren. Aber wie wir sehen können war das Gegenteil der Fall. Durch die Kombination von erfahrenen Spielern und jungen Wilden sowohl im defensiven, als auch im offensiven Bereich, ist es den Jungs schnell gelungen sich selbst zu organisieren. Da trägt auch die jahrelange hervorragende Jugendarbeit ihre Früchte.

Die Tabellenführung weckt natürlich Begehrlichkeiten, den Platz zu halten. Zum einen will man die bestmögliche Aufstellung, zum anderen soll auch Trainingsbeteiligung für eine Aufstellung belohnt werden?

M.W. Natürlich sollte die Trainingsbeteiligung belohnt werden, aber wie oben schon erwähnt kommen wir selten in die Situation, hier unschöne Entscheidungen fällen zu müssen. Den Spieler ist bewusst, welche Ausgangslage sie sich erspielt haben, das sieht man nicht zuletzt an eben dieser hohen Trainingsbeteiligung. Die Motivation ist extrem hoch, das neu gesteckte Ziel zu erreichen und deshalb steckt der ein oder andere auch mal fürs Team zurück. Wir wollen aber auch nur sanften Druck ausüben, da gerade die anfängliche Unbeschwertheit maßgeblich für die Position verantwortlich ist, in der wir uns nun befinden.

Auch wenn es mal eng wird stehen Spieler des jüngeren AH Jahrgangs Euch zur Verfügung und helfen sporadisch aus! Das spricht für den guten Geist dieser neuen Mannschaft und auch der gesamten Fußballabteilung?

M.W. Auf jeden Fall! Der Teamgeist ist zur Zeit ein wahnsinniger Vorteil! Sei es ob Spieler der AH oder der 2. Mannschaft bei uns aushelfen. Hier hilft mit Sicherheit auch der Trainingstermin am Mittwoch mit der AH und der erwähnten Möglichkeit für Spieler beim Training der 2. einzusteigen. Ohne das wäre es uns sicher nicht möglich gewesen in der Hinrunde mit 46 eingesetzten Spielern so eine geschlossene Mannschaftsleistung abzuliefern. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Coach Christian Zahn, mit dem die Kaderplanung in enger Absprache hervorragend funktioniert und an die komplette AH für ihre Unterstützung auf und neben dem Platz im Trainings- und Spielbetrieb. Letztlich aber nicht zu vergessen bist du Axel, ohne deine Arbeit im Hintergrund wäre es ein sehr holpriger Start für uns geworden. DANKE!!!

Martin, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg heute bzw. am Ostermontag gegen die SF Eschbach 2.