Dorfmeisterschaften 2011

Dorfmeisterschaften 2011

Die "Hilfis" gewinnen Dorfmeisterschaften 2011

Bei den 15. Dorfmeisterschaften zu Ehren des langjährigen Jugendbetreuers Manfred Eberlin stand der Spaß und vor allen Dingen Fairness absolut im Vordergrund. Mit einigen verschärften Regeländerungen und kluger Einteilung der Spielpaarungen der 15 teilnehmenden Mannschaften gab man so auch schwächeren Mannschaften mehr Chancen. In der Gruppe A setzten sich das Team No Man souverän durch, gefolgt von der Mannschaft der B-Mädels. In der starken und ausgeglichen Gruppe B musste der mehrmalige Turniersieger VFB Klosteracker in der Vorrunde die Segel streichen und scheiterte an den starken Mannschaften Team German Girls und der Mannschaft der Hilfis, die ins Viertelfinale einzogen. Die Gruppe C beherrschte das Team Color Metall 1 vor dem Gungel FC. In dieser Gruppe schied die favorisierte Mannschaft der Dienstag Kicker aus. Dass dieses Dorfturnier sich von den üblichen Fußballturnieren abhebt zeigte sich in der Gruppe D wo Mannschaften wie der FC Silbernagel (Väter mit ihren Söhnen), Handycap United (Behinderten Gruppe) oder Crazy Soccer Girls (Frauenteam) um das Weiterkommen kämpften. Hier setzten sich schließlich der FC Silbernagel und Color Metall 2 durch. Knapp scheiterte die Mannschaft Handycap United, doch das Team um Betreuer Patrick Becker erntete wie schon in den Jahren zuvor die größten Sympathien. Bei der Auslosung des Viertelfinales fungierte Patrick Babel als Glücksfee. Die Teams der Hilfis, Team German Girls, No Man und der FC Silbernagel zogen in das Halbfinale ein. Hier setzten sich schließlich Team German Girls und die Hilfis durch und zogen ins Finale ein. Wieder Fair geht vor im Siebenmeterschießen um Platz 3 durch Team No Mann, die die jungen Kicker des FC Silbernagel den Vortritt ließen. Im Finale setzten sich die Hilfis mit 3:1 gegen die Mannschaft von Team German Girls durch und wurde damit Turniersieger der 15. Dorfmeisterschaften des SV Ballrechten-Dottingen. Die wahren Gewinner dieses Turniers waren wiedermal Mannschaften wie Handycap United, FC Silbernagel, B-Mädels oder Crazy Soccer Girls, die diesem Turnier eine besondere Note verliehen. Cheforganisator Oliver Gühr hob bei der Siegerehrung die große Fairness aller Mannschaften heraus. Ein großer Dank ging an die Schiedsrichter Patrick Babel, Martin Löffler und Achim Schütt, die keine einzige Strafe aussprechen mussten. Ein großer Dank ging auch an die Helfer an der Theke und Küche. Ein besonderer Dank ging an Michael Triebswetter, der schon viele Jahre sich um den Auf- und Abbau des Turniers kümmert. Ehrenpreise gab es für die beste Spielerin (Sahra Grießbaum), für das beste Outfit (Team German Girls) den besten Torwart (Color Metall 1), den jüngsten Spieler (Yannis Löffler) und den ältesten Spieler (Ernst Kuske). Schließlich überreichte dann Brigitte Eberlin dem Siegerteam der Hilfis einen Geldpreis und den neu gestifteten Siegerpokal.

Platzierungen:

1 Hilfis

2 Team German Girls

3 FC Silbernagel

4 No Man

5 Color Metall 1

6 B Mädels

7 Color Metall 2

8 Gungel FC

9 VFB Klosteracker

10 Handycap United

11 Gerhards Dream Team

12 Feuerwehr

13 Dienstags Kicker

14 Gerüstbau Wolf

15 Crazy Soccer Girls