Erste Mannschaft - Überblick

Foto

Original Bild zum Download
Hintere Reihe v.l.n.r.: Nando Oberer (Sportlicher Leiter), Cagatay Yilmaz, Andreas Stiefvater, Roman Stellbogen, Patric Komann, Adrian Göbel, Gregor Nußbaumer, Raphael Höfler

Mittlere Reihe v.l.n.r.: Felix Bing (Co Trainer), Timo Löffler (1. Vorsitzender), Florian Wendt, David Müller, Tim Gläsner, Stefan Roser, Mario Kaltenmark, Johannes Link, Michele Borrozzino (Trainer)

Vordere Reihe v.l.n.r.: Manuel Wolf, Adrian Roser, Marco Müller, Misel Lijesnik, Michael Walz, Manuel Pfefferle, Jonas Rinderle, Mario Paolillo

Auf dem Bild fehlen: Philipp Wetzel, David Kaltenmark, Elias Zipfel, Philipp Ritzenthaler (Betreuer)

Diese Mannschaft ist der Abteilung Aktivenfussball untergeordnet.

die nächsten Spiele

SV Au-Wittnau - Erste Mannschaft(Landesliga Saison 2018/19)26.05.2019
Erste Mannschaft - FV Herbolzheim(Landesliga Saison 2018/19)01.06.2019

das letzte Spiel

SV Weil 3:2 Erste Mannschaft(Landesliga Saison 2018/19)18.05.2019

Unsere Mannschaft schenkt mindestens 1 Punkt her!

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

1:0 (49.) Yannick Weber, 1:1 (56.) Marco Müller, 1:2 (65.) Mario Kaltenmark Foulelfmeter, 2:2 (83.) Almin Mislimovic, 3:2 (96.) Hannes Kaiser
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für David Riesterer (94. Ballr.-Dottinge) wegen groben Foulspiel
Schiedsrichter: David Schmidt (Ortenberg), Zuschauer: 117

Was für eine ganz bittere Niederlage beim Aufstiegsanwärter SV Weil für unsere Mannschaft. Das Siegtor für Weil mit der letzten Aktion nach einem Freistoß in der 96. Minute, als unsere Mannschaft in dieser allerletzten Aktion (der Schiedsrichter sagte dies gar noch an) nicht im Stande war dies erfolgreich zu verteidigen! Unsere Mannschaft schenkte so mindestens einen Punkt quasi her und belohnte sich selbst für eine starke 2. Halbzeit leider nicht. In Abwesenheit von Trainer Michele Borrozzino übernahm Co Trainer Felix Bing das Kommando in Weil. Nach wochenlangem Ausfall durch seinen Handbruch war Manuel Pfefferle wieder mit von der Partie und feiert 75 Minuten einen starken Einstand. Die erste Halbzeit gehörte allerdings dem Aufstiegsaspiranten SV Weil, der aber auch 3-4 erstklassige Möglichkeiten liegen ließ. In der 4. Minute zunächst aber unsere Mannschaft durch Manuel Pfefferle, der mit einem 25 Meter Freistoß Weils Keeper Sandro Keller prüfte. Bis zur 16 Minute tat sich dann wenig auf beiden Seiten, dann jedoch eine Hereingabe von rechts durch die Gastgeber und Weils Kapitän Yannick Weber scheiterte am stark reagierenden Keeper Misel Lijesnik. In der 24. Minute köpfte wiederum der Weiler Kapitän nach einem Eckball über unser Tor und krachte mit voller Wucht auf die Schulter des schon am Boden liegenden Kapitäns Stefan Roser, der kurz darauf gegen Roman Stellbogen ausgewechselt werden musste. In der 28. Minute Konter der Weiler nach einem leichten Ballverlust unserer Mannschaft, wiederum aber scheiterte dies Mal Weils Torjäger Almin Mislimovic am glänzend reagierenden Torhüter Misel Lijesnik. In der 36. Minute aber dann auch unserer Mannschaft gefährlich in Person von Manuel Pfefferle, dessen Schuss aus 20 Metern Weils Keeper Keller gerade noch über die Querlatte lenkte. Auf der Gegenseite blieb dann erneut Torhüter Misel Lijesnik gegen den Weiler Marvin Stöhr Sieger und hielt das 0:0 fest. Kurz vor der Halbzeit spurtete nochmals Weils Marvin Stöhr über das halbe Spielfeld, verzog aber knapp an unserem Tor vorbei. So blieb es zur Pause beim 0:0 auch dank der starken Leistung durch Misel Lijesnik. In der 2. Halbzeit waren kaum 4 Minuten gespielt und Weil gelang die 1:0 Führung. Nach einer schönen Kombination war es Weils Kapitän Yannick Weber, der flach zur Führung vollendete. Unsere Mannschaft aber kam nur 7 Minuten später zum 1:1 Ausgleich. Nach einem fein getimten Freistoß durch Manuel Pfefferle lupfte Marco Müller den Ball über den herausstürmenden Weiler Keeper Keller zum 1:1 ins Tor. Und nur 5 Minuten später fast die Führung, als Jonas Rinderle mit einem klasse Kopfball am stark reagierenden Weiler Keeper scheiterte. Wieder Jonas Rinderle war Ausgangspunkt, als er in der 65. Minute im Weiler Strafraum von den Beinen geholt wurde und Schiedsrichter Schmidt auf den Punkt zeigte. Mario Kaltenmark verwandelte den Strafstoß sicher zur 1:2 Führung. Es sah nun gut aus für unsere Mannschaft, auch weil man dem Aufstiegsaspiranten überhaupt keine klare Chance mehr zugestand und scheinbar sicher in der Abwehr stand. Jojo Link hatte gar noch die Chance zum 3:1 nach einem klugen Angriff unserer Mannschaft, doch der Ball über das Weiler Tor. Weil wurde immer nervöser und brachte keinen vernünftigen Angriff mehr zu Stande und trotzdem fiel dann der Ausgleich. Nach einem eigentlich harmlosen Kopfball durch Weils Torjäger Almin Mislimovic rutschte der Ball unserem Keeper Misel Lijesnik unglücklich durch die Hände zum 2:2 Ausgleich in der 83. Minute. Aber auch danach war Weil keinesfalls so gefährlich, dass nicht wenigstens dieser Punkt möglich gewesen wäre, dem Tabellenzweiten fiel nichts gescheites ein. Ausdruck auch das Wegschlagen des Balles aus dem Weiler Stadion durch Torjäger Almin Mislimovic in den Schlussminuten, was Schiedsrichter allerdings nicht ahndete. In der Nachspielzeit aber brach das Unheil über unser Team ein. David Riesterer für Marco Müller kaum 5 Minuten im Spiel leistete sich ein Foul in der 94. Minute und hielt den Fuß gegen Weils Julien Tschira hin. Schiedsrichter Schmidt zeigte die rote Karte nachdem aber auch der Gefoulte Tschira gleich eine fünffach Rolle vollführte um nach dem Platzverweis wieder quietsch fidel weiterzuspielen. Sei es drum, 30 Sekunden später, es lief schon die 96. Minute ein letzter Freistoß für die Weiler 40 Meter vor unserem Tor. Schiedsrichter Schmidt, der zunächst nur 3 Minuten Nachspielen anzeigte mit klarer Info „letzte Spielaktion“. Der Ball lang geschlagen flog an unseren Fünfmeterraum, unsere Mannschaft inklusive Torhüter Misel Lijesnik nicht in der Lage zu klären und Weils Hannes Kaiser nutzte unseren kollektiven Patzer zum 3:2.…..Schlusspfiff! Nicht zu fassen und megabitter! Jetzt heißt es erst mal diese so bittere Niederlage zu verarbeiten und nächsten Sonntag im schweren Auswärtsspiel beim SV Au-Wittnau an die 2. Halbzeit anknüpfen, denn noch ist das Thema Klassenerhalt nicht save!